foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


+
+

Übersicht Kurzwellenbänder / WARC-Bänder

 

160-m-Band

Ein ausgesprochenes Nachtband, vor allem im Winter. Bevorzugte DX-Betriebsart ist Morsetelegraphie (CW)!


80-m-Band

Tagsüber vor allem für den Nahbereich (< 500 km), ab Einbruch der Dunkelheit lohnendes DX-Band, besonders für Verbindungen entlang der Dämmerungszone.
 

 

40-m-Band

Tagsüber Entfernungen bis zu 1000 km („Europa-Band“); DX  besonders nachts, vor allem im Winter. DL-CWisten bevorzugen dieses Band (insb. zw. 7020 und 7030 kHz).
 

 

30-m-Band

(WARC) Dieses Band ist ein Tag- und Nachtband, sommers wie winters. DX-Verbindungen gelingen zuverlässig, meist vor und nach der Dunkelheit, insbesondere aber in den Wintermonaten. Halbwellen-Dipole sind bei einer Gesamtlänge von ca. 14,5 Metern meist gut zu realisieren, ebenso 7,5 Meter hohe Vertikalstrahler. Das Band wird teilweise auch durch Stationen des Festen Funkdienstes (ZIV, MIL) genutzt.


20-m-Band

Klassisches DX-Band, vor allem bei QRP-Freaks. Geht praktisch immer, vor allem, wenn der Ausbreitungsweg über die Tagseite der Erdkugel verläuft (morgens Asien, abends USA Ostküste), besonders in den Sommermonaten.
 

 

17-m-Band

(WARC) Absolutes Lieblingsband vieler QRPler, da praktisch immer “offen“, insbesondere während des Sonnenfleckenmaximums. Bei geringer Sonnenfleckenrelativzahl sind immerhin noch vereinzelt tagsüber weltweite Verbindungen möglich. Störungen durch die Atmosphäre sind selten. Beherrschbare Antennenausmaße. „Xtrem good for DX!“
 

 

15-m-Band

Im Sonnenfleckenmaximum (aber nur dann!) ist dieses Band ein von vielen Hams bevorzugtes DX-Band. Mit wenig Leistung und kleinen Antennen geht es gerade tagsüber.

 

12-m-Band

(WARC) Das 12-Meter-Band ist ebenfalls sehr von der Sonnenaktivität abhängig. Bei guten Bedingungen sind tagsüber DX-Verbindungen möglich, nachts ist fast keine Bandöffnung vorhanden (Ausnahme: über die Bodenwelle). Dieses Band ist dem 10-m-Band sehr ähnlich, im Sonnenflecken-Maximum schwappt das DX nur so herein! Russische Taxifahrer aber bleiben (meist) draußen...

 

10-m-Band

Das legendäre DX-Band für kleine Antennen und geringe Sendeleistungen (Sonnenflecken-Maximum). Leider dann aber auch nahezu durchgängig belegt mit illegalen Funkanwendungen, vor allem solchen der Transportbranche in den GUS-Ländern (CIS). -- Auch während des Sonnenfleckenminimums sind während der Sommermonate immer wieder sporadisch Verbindungen mit starken Signalen trotz kleiner Leistung über 750 bis 2500 Kilometer Entfernung möglich (siehe auch „Sporadic E“).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen